Beleuchtung Badezimmer-Ideen für zweckbestimmtes Licht

Beleuchtung Badezimmer-Ideen für zweckbestimmtes Licht

0 Comments

Beleuchtung und Sicherheit sind im Badezimmer zwei Komponenten, die zusammengehören. Licht an den notwendigen Stellen in der perfekten Leuchtstärke bietet Sicherheit. Licht zum Wohlfühlen ergänzt die Raumbeleuchtung. Hier gilt wie in allen Bereichen-die Mischung macht das Ergebnis perfekt. Funktionale Beleuchtung ist für diesen Raum eine Kombination aus Deckenbeleuchtung, Wandlampen und Spiegelleuchten. Für eine gelungene Aus- und Beleuchtung des Badezimmers empfiehlt sich die feine Abstimmung mit dem übrigen Interieur. Erst durch die Komposition z.B. aus B.K. Licht, Möblierung, Deko und Sanitärkeramik entsteht im Badezimmer die Symphonie der Entspannung.

Wie viel Licht ist nötig?

Rein funktional betrachtet beantwortet eine Faustregel die Frage. Pro m² sind zwischen 200 und max. 300 Lumen optimal. Das Licht ist nötig, weil das Bad eine Gefahrenquelle darstellt. Je nach Bodenbelag ist die Rutschgefahr eine Quelle für Unfälle. Kleine Wasserlachen nach dem Duschen oder schon vom Händewaschen entwickeln sich schnell zu einer Stelle der Gefahr. Glatte Böden sind dann tückisch. Die beliebten Badematten und andere Vorleger müssen gut zu sehen sein, um nicht darüber zu stolpern. Der Mix aus Beleuchtungseinrichtungen mit unterschiedlichen Beleuchtungsstärken in allen Bereichen erzeugt das notwendige Licht.
Beispiele für die einzelnen Bereiche:

  • Spiegelleuchte mit LED 14,5 W Ausführung in Warmweiß bei 3.000 K bringt 1.296 Im
  • Wandstrahler mit LED Stift Lampe 3 W in Warmweiß bei 2.950 K erzeugt 330 Im
  • Deckenleuchte mit LED 10,5 W Ausführung in Universalweiß bei 4.000 K ergibt 850 Im

Da in der Regel nicht alle Leuchten gleichzeitig angeschaltet sind, reicht allein die Spiegelleuchte für ein kleines Bad von 7 m² aus. Meistens ist es eine Gästetoilette, die so eine Größe hat. Als Mindestmaß für ein Bad mit allen Funktionsbereichen gilt eine Größe von 8 m², wobei das wirklich minimal ist.

Light design im Bad

Reduziert auf die Funktion bleibt ein Badezimmer ein ungemütlicher Ort. Fliesen befinden sich an den Wänden und auf dem Boden in heller Farbe. Armaturen und Sanitärkeramik in einfacher Form vervollständigen den Raum. So oder so ähnlich ist das Bad, wenn es hygienisch und nur auf Körperreinigung und Toilettengang ausgerichtet ist. Die Vorstellung ist unangenehm und völlig überholt. Das Bad ist heute modern, lebendig und in Farben, die teils sogar überraschen. Das Licht unterstützt jeden Teilbereich in seiner Funktion. Einfaches Deckenlicht anschalten? Kaum genutzt, aber richtig, wenn der Raum lediglich kurz genutzt wird. Der Aufenthalt im Bad ist für die Körperreinigung und Pflege eine Zeremonie geworden. Licht im Spiegelschrank sorgt für gute Sicht bei Kosmetik und Rasur. Es bringt aber auch die Schwachstellen in den Sichtbereich. Hautveränderungen beobachten und so gesundheitlich vorbeugen gehört dazu. Das Licht und die eigene Stimmung in Einklang bringen, gehört in die hohe Schule. Lichtdesigner befassen sich mit Morgen- und Abend Rhythmus der Menschen. Der Biorhythmus spielt eine Rolle und das Wohlbefinden ist mit Licht steuerbar.

Wie wirkt Licht auf das Befinden?

Licht und das seelische sowie das körperliche Wohlbefinden haben eine aktive Beziehung zueinander. Dunkelheit und Schlaf gehören zusammen. Licht gehört auf unsere aktive Seite. Das gilt beruflich wie privat. Der Mangel an Licht beeinflusst den Körper erheblich. Die sogenannte dunkle Jahreszeit zeigt einprägsam, wie das ist. Eine Lichttherapie gilt als heilsam, wenn die Stimmung schwankt. Lichtfarben gelten in diesem Zusammenhang als wichtiger Faktor. Diesen Umstand machen sich die Designer gern zunutze. Die Beleuchtung für ein Wohlfühlbad ist deshalb gern mit Farben im Licht gestaltet. Lichteffekte erzeugen positive Stimmungen im Raum.

Beispiele für die Auswirkungen bei farbigem Licht:

  • Rote Lichtfarbe gehört zu den Signalwirkungen. Ampeln mit rotem Licht, Verkehrsschilder und Signallampen an Schiffen und Flugzeugen nutzen rotes Licht. Vorsicht ist geboten, so haben wir es gelernt. Trotzdem nützt rotes Licht an der Fleischtheke für guten Umsatz. Das Licht vermittelt einwandfreie und frische Farbe. Selbst eine stimulierende Wirkung auf den Stoffwechsel soll dadurch erzeugt werden.
  • Bei Grün ist die Assoziation mit der Natur unweigerlich da.
  • Bei einem warmen und gelben Farbton wirken die Räume weiter. Das gesamte Ambiente wirkt positiv auf die Stimmung.
  • Gleiches gilt für einen orangen Farbton.

Tipp:

Vorsicht mit blauen Farbtönen! Besonders bei der Spiegelbeleuchtung ist das ein unangenehmer Effekt. Ungesund und fahl sieht die Haut bei dem Blick in den Spiegel aus.

Modisch und voll aktuell

Licht in verschiedenen Akzenten verändert das Aussehen eines Badezimmers. Es erzeugt eine optische Weite und verändert die Qualität des Raumes. LED` sind kleine Zaubereinheiten in Nischen und Regalen. Eingelassen in den Fußboden oder hinter der Badewanne kommt das Licht effektvoll in den Raum. Indirekte Beleuchtung mit den praktischen LED Strips taucht das Badezimmer in wohnliches Licht. Wie bei smart Home Lösungen ist eine Steuerung mit dem Smartphone Teil einer gut durchdachten Lichtdesign Variante. Der Raum erhält eine der Stimmung angepasste Beleuchtung schon bevor man ihn betritt. Zu beachten ist die Form der Beleuchtungseinrichtung. Alles, was eine natürliche Form hat, nimmt der Organismus positiv an. Da in der Natur weder glatt runde noch exakt quadratische Formen vorkommen, werden sie als nicht natürlich angesehen. Vorteilhaft sind daher die am ehesten natürlich aussehenden Leuchten. Kunstlicht und Design zu nutzen, um bei Stimmungsschwankungen Hilfe zu leisten, ist also möglich. Ebenso ist mit den passenden Leuchten an den richtigen Stellen die Wirkung des Raumes veränderbar.

Beleuchtung im barrierefreien Bad

Die Gestaltung des barrierefreien Bades verlangt in Altbauten einiges Können. Bei Neubauten ist die Planung unter Beachtung aller Regeln, Normen und Vorschriften frei. Warum soll den die Beleuchtung in so einem Bad anders sein? Einige Anforderungen diesbezüglich sind zu erfüllen. Die Spiegelbeleuchtung muss für einen sitzenden Menschen in einem anderen Winkel erzeugt sein. Blendwirkungen müssen ausgeschlossen sein. Mit einer gut eingestellten Beleuchtung ist das Bad für Personen mit körperlichen Einschränkungen eine Erleichterung. Schlagschatten sind ein Übel, wenn man im Rollstuhl sitzend Licht und Spiegel benötigt. Das klug überdachte Konzept für das Bad beinhaltet Akzentstrahler zur Beleuchtung einzelner Bereiche. Mit Bewegungsmeldern ausgestattet oder mit Sensoren bedient, ist das Licht zur Orientierung ein Sicherheitsaspekt. Besonders, wenn das Bad in den Nachtstunden aufgesucht wird.

Kleines Bad mit Wandschrägen beleuchten

Wandschrägen bleiben eine Herausforderung in jeder Sicht. Das Bad in so einem Raum optimal ausleuchten? Da hilft eine kluge Strategie in Farbe und Licht. Farben sind hier nicht zu großzügig und mit weniger Kontrast zu nutzen. Harmonisch abgestimmt und vor allem helle Farbtöne lösen das Engegefühl auf. Licht im Boden eingebaut und die Schräge bewusst ausgeleuchtet ergibt einen Raum mit guter Atmosphäre. Die Höhe und Weite des Raumes erscheint optisch größer. Mit Licht und ansprechenden Leuchten ist das Bad ein wohnlicher Raum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.